Vernissage der Ausstellung Human Land / 30. August 2015 / 11 - 16 Uhr

Stadtansichten Paris © Monika Kuck 2013
Stadtansichten Paris © Monika Kuck 2013

Die Ausstellung Human Land zeigt künstlerische Positionen zum Verhältnis Mensch und Landschaft. Zu sehen sind Fotografien, filmische Essays und Rauminstallationen die sich diesem vielschichtigen Thema widmen. Die Ausstellung wurde von Birgitta Thaysen kuratiert.

 

An der Ausstellung beteiligt sind Michael Bezner, Felix Droese, Irmel Droese, Markus Feger, Hiroko Inoue, Andrea Isa, Matthias Koch, Stefan Kögel, Rainer Komers, Monika Kuck, Birgit Lemm, Stefanie Minzenmay, Hannes Norberg, Marion Reckow-Memmert, Frank Szafinski und Birgitta Thaysen.

 

Kunstraum Gewerbepark-Süd

Hofstraße 64

40723 Hilden

 

Ausstellungsdauer 30.08. - 27.09.2015

Begrüßung: Birgit Alkenings, Bürgermeisterin der Stadt Hilden

Einführung: Birgitta Thaysen

Musik: Sarah Wünsche, Saxophon

 

Eine Veranstaltung des Kulturamtes der Stadt Hilden

 

Die Künstler der Ausstellung vereint das gemeinsame Interesse an der kulturellen, politischen und sozialen Verfasstheit von Wirklichkeit im weitesten Sinne. Im engeren Sinne eröffnet die Ausstellung ein Nebeneinander unterschiedlicher Sichtweisen und Bildsprachen, die auf ein Bild vom Menschen im Kontext einer sich wandelnden Gesellschaft zu verstehen ist. Der Mensch als Abbildungsmotiv spielt dabei selten eine Rolle. Vielmehr geht es um die Auswirkungen einer vom Menschen geschaffenen Kulturlandschaft und ihre Bedeutung für den einzelnen Künstler.

 

Die Arbeiten von Markus Feger zeigen uns ursprüngliche Natur, die es kaum mehr gibt – und junge Aktivisten, die für ihren Erhalt kämpfen. Felix Droeses Installation lenkt den Blick auf den Kultursport schlechthin, den Fußball, und lässt den Betrachter nachdenken über kulturelle Grenzen oder eben eine Welt ohne Grenzen. Irmel Droese und Hiroko Inoue hingegen offerieren uns einen Einblick in eine innere Wirklichkeit, die berührt – einem Traumwandler gleich zwischen den Grenzen von Fantasie und Realität. Marion Reckow-Memmerts und Michael Bezners Landschaftsbilder erwecken das Gefühl von Heimat. Wohingegen Stefanie Minzenmay  und Frank Szafinski  den Menschen im globalen Kontext thematisieren – als digital unsterblich, oder als stetig im Werden begriffenes Selbst. Rainer Komers und Matthias Koch beschreiben in dokumentarischer Weise einen Ist-Zustand von Landschaften, wie der Mensch sie geschaffen hat. Andrea Isa und Birgit Lemm zeigen uns in perspektivisch und zeitlich stark veränderter Weise ihre individuelle oder abstrakte Sicht auf Stadt und Landschaft. Wohingegen Monika Kuck und Stefan Kögel als Reisende liebevoll Städte und Plätze erforschen. Hannes Norbergs Fotografien sind Fiktion und Realität, die an Landschaften erinnern, wohingegen Birgitta Thaysens Schwarzweiß–Fotografien Strukturen und Formen einer Landschaft sichtbar machen.

 

Birgitta Thaysen, Kuratorin der Ausstellung


Fotografische Wanderung / mit Hannes Norberg / 15. August 2015

Das intensive Erleben einer sich beim Gehen ständig ändernden Landschaft soll zum Nachdenken anregen über das Wesentliche und das Außerordentliche, über die Wahrnehmung von Bildern und die Möglichkeiten von Fotografie. Ob mit oder ohne Kamera, unterwegs können Ideen besprochen, diskutiert und realisiert werden. Bei einem Nachtreffen ca. 14 Tage später sollen die Resultate besprochen und Gespräche vertieft werden.

Die von Hannes Norberg geführte Wanderung widmet sich diesmal der äußerst abwechslungsreichen Landschaft des unteren Mittelrheintales. Beginnend in Bad Hönningen / Rheinbrohl geht es über schmale Pfade auf und ab durch Wälder, über Streuobst-wiesen, entlang des Rheins und durch die Weinberghänge bis nach Leutesdorf, der bedeutenden Riesling-Bastion. Hier und auch bereits unterwegs bieten sich hervorragende Weinlokale zum Einkehren an.

 

Termin Wanderung: 15. August

Dauer: Gehzeit zwischen 3,5 und 5 Stunden nach Absprache, Gesamtdauer variabel

Termin Nachtreffen / Bildbesprechung: Nach Absprache

Treffpunkt: 9 Uhr Düsseldorf Hbf, 10.30 Uhr Bahnhof Bad Hönningen / Rheinbrohl

Kosten: € 90,- incl. Zusatztermin Bildbesprechung / Nachtreffen

 

Nach Bad Hönningen bieten sich Fahrgemeinschaften mit Auto oder Bahn an.

Teilnehmerzahl: mind. 3, höchstens 8

Anmeldung / Fragen / Informationen: Hannes Norberg über: norberg(at)gmx.de / mobil: 0179-1485890